SV 62 Bruchsal 2 – TTV Zeutern 1 8:8

By | 2. März 2019

Und täglich grüßt das Murmeltier … oder in unserem Fall die Doppel. Wieder wurden alle Doppel verloren, so dass es am Ende trotz einer starken Leistung in den Einzeln wieder nur zu einem Unentschieden reichte. Somit trennen wir uns bereits zum fünften Mal in dieser Saison mit einer Punkteteilung und belegen den vierten Platz in der Kreisliga B, nur ein Punkt hinter dem Relegationsplatz. Man möge sich gar nicht ausrechnen, was bei besseren Ergebnissen in den Doppel in dieser Saison noch alles möglich gewesen wäre.

Aber der Reihe nach. Nach bekanntermaßen drei Niederlagen in den Doppeln und der Niederlage von Daniel Knaus (1:3 gegen Pflaum) lagen wir schnell mit 0:4 im Rückstand. Im Parallelspiel lag auch Dominik Mago mit 0:2-Sätzen gegen Balduf im Rückstand, so dass es nach einem gebrauchten Abend für unser Team aussah. Allerdings kämpfte sich unser Dominik nochmal zurück ins Spiel und schaffte es tatsächlich noch, das Spiel mit einem 3:2-Sieg zu drehen. Nach dem Sieg von Gerd Michenfelder (3:1 gegen Dutu) im mittleren und den Siegen von Markus Kirfel (3:0 gegen Herrmann) und Marcus Erb (3:0 gegen Errerd) im hinteren Paarkreuz lagen wir nach dem ersten Durchgang nur noch mit 5:4 im Rückstand.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigte dann wieder Dominik Mago sein großes Kämpferherz. Auch in seinem zweiten Einzel gegen Pflaum lag er wieder mit 0:2-Sätzen im Rückstand, ehe er sich mit einer wahren Energieleistung doch noch den Sieg holen konnte. Nach einem weiteren Sieg von Daniel Knaus (3:1 gegen Balduf) gingen wir nun sogar mit 6:5 in Führung. Es folgten nun leider zwei Niederlagen im mittleren Paarkreuz, die allerdings durch die beiden Siege im hinteren Paarkreuz durch Marcus Erb (3:1 gegen Herrmann) und Markus Kirfel (3:0 gegen Errerd) wieder egalisiert werden konnten. In einem hart umkämpften Schlussdoppel zogen wir dann allerdings wieder den Kürzeren, so dass wir am Ende mit einer gerechten Punkteteilung leben mussten. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch nochmal an die Gastgeber, für die sehr faire Geste zu Spielbeginn.

Für unsere Erste geht es nun in zwei Wochen mit einem Heimspiel gegen Bretten weiter. Hier haben wir noch einiges gut zu machen, da wir uns im Hinspiel die höchste Niederlage der Saison abholen mussten. Diese zwei Wochen werden wir natürlich auch für umfangreiches Doppeltraining nutzen.

MyTischtennis Spielbericht: Hier