TSV Karlsdorf 4 – TTV Zeutern 1 9:6

By | 19. November 2019

„I don’t like Mondays“ lautet der bekannte Hit von den Boomtown Rats. Auch für unsere Erste fühlte sich der gestrige Aufritt in Karlsdorf wie der Start in eine neue Arbeitswoche an. Ein schleppender Beginn und erst kurz vor Feierabend konnten wir wieder an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

Gegen den stark besetzten Aufsteiger wurden wir von Beginn an vor große Probleme gestellt. Ein Experiment in den Doppeln brachte leider nicht ganz den erhofften Erfolg. Nach nur einem Sieg durch Marcus Erb/Gerd Michenfelder (3:0 gegen Tsantilis/Bittner) und drei weiteren Niederlagen in den Einzeln liefen wir gleich einem hohen 1:5-Rückstand hinterher. Nach zwei knappen Siegen von Patrick Holzwarth (3:2 gegen Riffel) und Emil Flöß (3:2 gegen Bittner) keimte wieder ein wenig Hoffnung auf. Viel Pech hatte nun Gerd Michenfelder, der sich seinem Gegner Sigloch denkbar knapp im fünften Satz geschlagen geben musste.

Im vorderen Paarkreuz waren wir unseren Gegnern an diesem Abend klar unterlegen und sowohl Dominik Mago (gegen Engel), als auch Daniel Knaus (gegen Tsantilis) mussten sich deutlich mit 0:3-Sätzen geschlagen geben. Nach dem Rückstand von 8:3 war das Spiel quasi entschieden. Dennoch gaben wir nicht auf und nach drei Siegen in Folge durch Patrick Holzwarth (3:2 gegen Weschenfelder), Marcus Erb (3:0 gegen Riffel) und Gerd Michenfelder (3:2 gegen Bittner) konnten wir nochmal auf 8:6 verkürzen, ehe die Karlsdörfer den Schlusspunkt zum verdienten 9:6 setzten.

Trotz der Niederlage blicken wir weiterhin auf einen bisher sehr guten Saisonverlauf zurück. In den zwei noch ausstehenden Begegnungen der Hinrunde treffen wir auf die beiden Kellerkinder der Kreisliga B, gegen die wir mit möglichst zwei Siegen die bisherige Leistung krönen möchten.

MyTischtennis Spielbericht: Hier