TSV Langenbrücken – TTV Zeutern 1 5:9

By | 1. Februar 2020

Dritter Sieg im dritten Spiel der Rückrunde. Der Traum vom Aufstieg lebt weiter. Da gleichzeitig die Wiesentaler in Ruit überraschenderweise nicht über ein Unentschieden hinauskamen, bleiben wir somit an der Tabellenspitze der Kreisliga B. Aber der Reihe nach.

Am vergangenen Freitagabend stand die schwere Aufgabe in Langenbrücken auf dem Programm. Wir gingen mit großem Respekt in dieses Spiel, denn in Bestbesetzung ist Langenbrücken in der Lage, es jeder Mannschaft in der Liga schwer zu machen. Dies sollte sich auch gleich zu Beginn bewahrheiten, denn alle drei Eingangsdoppel wurden erst im fünften Satz entschieden. Hier war das Glück nur einmal auf unserer Seite, da lediglich unser Doppel 3 Marcus Erb/Gerd Michenfelder (3:2 gegen Weis/Schaal) gewinnen konnte. Auch in den Einzeln sah es zunächst nicht gut aus. Es folgten zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz, so dass wir früh mit 1:4 in Rückstand gerieten.

Die Wende leitete nun unser mittleres Paarkreuz ein. Nach dem klaren Sieg von Patrick Holzwarth (3:0 gegen Weis) setzte sich Daniel Knaus in einem wahren Krimi mit 11:9 im fünften Satz gegen Do-Thanh durch. Es folgten zwei weitere Siege im hinteren Paarkreuz durch Gerd Michenfelder (3:1 gegen Yang) und Marcus Erb (3:0 gegen Schaal), so dass wir zu Ende des erstes Durchgangs den Rückstand in eine 5:4-Führung drehten. Im zweiten Durchgang lief es nun deutlich besser für uns. Es folgten Sieg durch Nico Tessaro (3:1 gegen Sturm), Daniel Knaus (3:1 gegen Weis), Patrick Holzwarth (3:2 gegen Do-Thanh) und Marcus Erb (3:2 gegen Yang), so dass wir am Ende einen hart erkämpften 9:5-Erfolg feiern konnten.