TTV Zeutern 1 – TV Kirrlach 3 8:8

By | 11. Oktober 2018

Spiele zwischen Zeutern und Kirrlach sind in der letzten Zeit von zwei Dingen geprägt, einem freundschafltichen Verhältnis und am Ende muss immer das Schlussdoppel für die Entscheidung sorgen. Auch am gestrigen Abend war dies nicht anders. Erfreulich war auch das Erscheinen des Kirrlacher Sportsmanns Michael Heiler, der nach wochenlanger Verletzung gestern sein Comeback an der Platte gab.

Unsere Erste musste gestern auf Marcus Erb verzichten, während Kirrlach mit einer sehr starken Aufstellung antreten konnte. Die Kräfteverhältnisse schienen klar und mit einem Punktgewinn war eigentlich nicht zu rechnen. Wir erwischten einen mehr also optimalen Start. Nach drei Siegen in den Doppeln durch Dominik Mago/Daniel Knaus (3:2 gegen Hauke/Schuhmacher), Gerd Michenfelder/Kai Buch (3:0 gegen Müller/Heiler), Patrick Holzwarth/Emil Flöß (3:1 gegen Kamuf/Hoffner) und einem Sieg im vorderen Paarkreuz durch Dominik Mago (3:2 gegen Hauke) gingen wir sensationell mit 4:0 in Führung. Nach der Niederlage von Daniel Knaus gegen Müller versprach nun das mittlere Paarkreuz Spannung. In beiden Spielen lagen wir bereits mit 2:0-Sätzen in Führung, jedoch konnte nur eines durch Patrick Holzwarth (3:2 gegen Heiler) gewonnen werden. Eine mögliche 6:1-Führung wäre vielleicht auch zu viel des Guten gewesen.

Nach einem Sieg von Emil Flöß im hinteren Paarkreuz (3:1 gegen Schuhmacher) gingen wir mit einer 6:3-Führung in die zweite Hälfte des Abends. Hier zeigte sich nun die ganze Klasse unseres Gegners, den von fünf Spielen konnte nur eines durch Gerd Michenfelder (3:0 gegen Heiler) gewonnen werden. Beim Stand von 7:7 und noch zwei ausstehenden Spielen war die Spannung nun wieder einmal auf dem Höhepunkt. Nachdem zwischenzeitlich Kai Buch gegen Schuhmacher mit 0:2-Sätzen in Rückstand lag und auch unser Schlussdoppel einem 1:2-Satzrückstand hinterlief, deutete vieles auf eine Niederlage hin. Dem großen Einsatz unseres Ersatzspielers Kai Buch ist es zu verdanken, dass er seinem Spiel noch einmal die Wende geben und so für die 8:7-Führung sorgen konnte. Auch unser Schlussdoppel Dominik Mago/Daniel Knaus zeigte großen Einsatz. Letztendlich mussten sie sich aber in der Verlängerung des fünften Satzes ihren Gegnern Müller/Heiler mit 10:12 geschlagen geben, so dass der Abend mit einem gerechten Unentschieden endete.

MyTischtennis Spielbericht: Hier